Grundschullehrer (1. StEx)

Name: Michael D.
Qualifikation: Grundschullehrer (1. StEx), Montessori, GFK
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stellengesuch: Ich suche bundesweit eine Vollzeitstelle an einer freien Schule.

Erhalten Sie hier einen Überblick über meine Ausbildung und Erfahrung:

  • Studium des LA an Grundschulen (Fächer: Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, Religion, Kunst)
  • einjährige Montessori-Weiterbildung
  • einjährige Weiterbildung in Gewaltfreier Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg
  • Erfahrung an zwei freien Schulen
  • Erfahrung mit der Tätigkeit als Klassenleitung

Was ich mir dringend wünsche:

  • eine freie Schule mit einem Rahmen, der (auch) ruhiges Lernen ermöglicht
  • persönliche Rückmeldungen statt statische Beurteilungen (auf keinen Fall Noten)

Was Methoden angeht, bin ich sehr offen. Denn Lernwege sind nun mal verschieden.
Die Schriftsprache und Mathematik sollten aus meiner Sicht weitgehend individuell erlernt werden, wobei Freiarbeitsmaterial wie auch herkömmliche Lehrwerke gleichermaßen eingesetzt werden können.
Projekte eignen sich hervorragend dazu, auch - zumindest hin und wieder - gemeinsam an Themen zu arbeiten und dadurch ein echtes Gruppengefühl entstehen zu lassen.

Wenn mein Stellengesuch Ihr Interesse geweckt hat, melden Sie sich gerne bei mir per E-Mail.
Ich rufe Sie auch gerne an oder schicke Ihnen meine Telefonnummer und meine vollständigen Bewerbungsunterlagen.

Master of Arts Osteuropastudien/Bachelor of Arts Europäische Studien

Name: Felix Dittmar
Qualifikation: Master of Arts Osteuropastudien/Bachelor of Arts Europäische Studien (Politik- und Sozialwissenschaften)
Straße und Hausnr.: Kammgarnstr. 15
PLZ und Ort: 67659 Kaiserslautern
Telefon: +49 176 81341632
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stellengesuch: Sehr geehrte Damen und Herren,
indem ich im folgenden Selbstgespräch eines Seiteneinsteigers drei grundlegende Fragen beantworte, möchte ich Sie von meiner besonderen Motivation, als Lehrer zu arbeiten, überzeugen, Ihnen meine Eignung als Lehrkraft begründen und hoffentlich Ihr Interesse an meiner Person wecken.

Warum möchte ich Lehrer werden?
Schon immer war ich wissensdurstig und folgte auf meinem Bildungsweg stets meinen Interessen. Aus die-sem Grund entschied ich mich für ein interdisziplinäres, politik- und sozialwissenschaftlich basiertes Studium. Gleichzeitig entwickelte ich frühzeitig das Bedürfnis, gewonnenes Wissen anderen, vor allem jungen Menschen, zu vermitteln. So sammelte ich neben dem Studium im In- und Ausland praktische Erfahrung im Jugendsport und in der Jugendbildung. Doch vor allem mein Einsatz als Unterrichtsassistenz im Grund- und Sekundarschulbereich im Rahmen meines sechsmonatigen Freiwilligendienstes in der PASCH-Schule Colegio Alemán Federico Froebel in Bolivien ließ aus meiner Ahnung Gewissheit werden, dass ich junge Menschen in einem längerfristigen Vertrauensverhältnis auf einem wesentlichen Abschnitt ihres Bildungs- und Lebenswegs begleiten möchte. Ich bin davon überzeugt, dass Bildung der Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben ist. Als Lehrer, Vorbild, Mentor, Vertrauensperson, Berater und Motivator möchte ich Jugendliche darin bestärken, ihre Wünsche und Träume zu verwirklichen. Mit einer sinnvollen Tätigkeit von gesellschaftlicher Relevanz möchte ich damit auch meine empfangenen Bildungsprivilegien an jüngere Generationen weitergeben.

Welche Lehrerqualitäten bringe ich mit?
Mein zweijähriger Einsatz als Lehrkraft auf Zeit (sog. Fellow) im Rahmen der Bildungsinitiative Teach First Deutschland (TFD) an einer Ganztages-Werkrealschule in einem sozial benachteiligten Stadtteil Mannheims stattete mich mit dem nötigen pädagogisch-didaktischen Rüstzeug für den Lehrerberuf aus. In einem intensiven mehrstufigen Qualifizierungsprogramm seitens TFD erwarb ich praxisrelevante Unterrichtskompetenzen für den Schuleinsatz und entwickelte diese in dem begleitenden Unterrichts- und Leadershiptraining sowie in der alltäglichen Arbeit in den Klassenstufen 9 und 10 fortlaufend weiter. In den Hauptfächern (v.a. Englisch) und in den Fächern Politik, Ethik und Berufsorientierung sammelte ich Erfahrung in der Erstellung von Arbeitsmaterialien, in der Dokumentation von Lernergebnissen sowie in der schülerorientierten Unterrichtsplanung und -durchführung. Darüber hinaus unterstützte ich die Schüler*innen bei ihrer schulischen und beruflichen Zukunftsgestaltung, initiierte Kooperationen mit außerschulischen Partnern und erweiterte das schulische Bildungsangebot mittels zusätzlicher Lern- und Förderangebote. In einem herausfordernden Umfeld hatte ich somit die Gelegenheit, mich als Lehrkraft zu bewähren. Dabei halfen mir neben meinen fundierten Fachkenntnissen in den Bereichen Politik-und Sozialwissenschaften besonders meine ausgeprägten Fähigkeiten andere zu motivieren und zu begeistern, deren Stärken und Potenziale zu erkennen und zu fördern sowie in schwierigen Situationen Besonnenheit zu wahren und lösungsorientierte Entscheidungen zu treffen.

Wie kann ich Ihre Schulgemeinschaft bereichern?
Neben einem interdisziplinären und interkulturellen Bildungshintergrund bringe ich ein hohes Maß an Engagement und Motivation, kreative Ideen und die Perspektive eines Seiteneinsteigers mit. Ich zeichne mich durch mein pädagogisch-didaktisches Vorwissen in Theorie und Praxis sowie durch meinen Willen zur Selbstreflexion und zur Weiterentwicklung meiner fachlich-methodischen wie persönlichen Kompetenzen aus. Doch über allem stehen meine Freude am wertschätzenden Umgang mit jungen Menschen und mein Wunsch, diese als Mitglied Ihres Kollegiums für Bildung zu begeistern.

Gern übersende ich Ihnen bei Interesse weitere aussagekräftige Bewerbungsunterlagen wie Lebenslauf und relevante Zeugniskopien zu.

Überdies freue ich mich sehr über die Gelegenheit zu einem persönlichen Kennenlerngespräch und verbleibe mit bildungsfreundlichen Grüßen
Felix Dittmar

Sozialpädagogin (B.A.)

Name: Lisa-Christine Brüll
Qualifikation: Sozialpädagogin (B.A.)
PLZ und Ort: 14669 Ketzin/Havel
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stellengesuch: Sehr geehrte Damen und Herren,
Im vergangenen Jahr habe ich den Bachelor in Sozialer Arbeit erworben. Meine Bachelorarbeit habe ich über Inklusion an Schulen geschrieben und habe mich dabei theoretisch mit reformpädagogischen Ansätzen auseinander gesetzt.
Nach dem Studium suche ich nun nach einer langfristigen Perspektive für meine weitere persönliche und fachliche Entwicklung. Meine Erfahrungen während der Schreibzeit des Bachelors und meine ehrenamtliche Arbeit vor und während des Studiums, haben mich in der Einschätzung bestärkt, dass ich gut in das Team einer freien Schule passe.
In eine neue Aufgabe kann ich verschiedene Stärken einbringen. So gehe ich meine  Aufgaben sehr zuverlässig, verantwortungsbewusst und engagiert an. Mit mir gewinnt Ihr Unternehmen eine Mitarbeiterin, die flexibel, motiviert und teamorientiert ist. Außerdem bringe ich hohe Lernbereitschaft, viel Kreativität und ausgeprägte Empathie mit. Durch meine ehrenamtliche Arbeit, ist eine Kombination aus Sozialarbeit und tiergestützter Intervention gut denkbar.
Ich hoffe, dass Sie einen ersten Eindruck von mir gewinnen konnten. Ich freue mich, weitere Details und offene Fragen in einem persönlichen Gespräch auszutauschen.
Liebe Grüße
Lisa-Christine Brüll

Dipl. Foto-Design (FH)

Name: Kirsten Heuschen
Qualifikation: Dipl. Foto-Design (FH)
Straße und Hausnr.: Wilhelminenhofstr. 14
PLZ und Ort: Berlin
Telefon: 017682799237
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
hompage: www.kirsten-heuschen.de; www.facebook.com/cyanotypie.kurse
Stellengesuch: Ich bin durch mein Interesse an freien Schulen auf Sie aufmerksam geworden und möchte gerne Cyanotypie-Projekte oder Cyanotypie-Werkstätten in einer alternativen Lernumgebung anbieten. Ich bin Künstlerin und gebe seit 2013 regelmäßig Cyanotypie-Workshops für Erwachsene und Kinder.
Cyanotypie ist ein fotografisches Druckverfahren mit typisch cyanblauen Farbtönen und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Die Fotochemie ist kostengünstig, ungiftig und kann auf Papier, Stoffe und anderen Materialien aufgetragen werden. Zur Belichtung von Cyanotypien benötigt man lediglich Sonnenlicht oder eine UV-Lampe, und die Entwicklung erfolgt mit Wasser.
Es ist eine Technik, die sich Ihre SchülerInnen intuitiv durch Ausprobieren aneignen können und deshalb gut zu dem pädagogischen Konzept von Alternativschulen passt.
Gerne schicke ich Ihnen eine PDF mit Beispielbildern und näheren Informationen und freue mich, von Ihnen zu hören.

1. Staatsexamen Latein / Griechisch

Name: Martina Hirschberger
Qualifikation: 1. Staatsexamen Latein / Griechisch (Promotion)
Straße und Hausnr.: Himmelgeister Str. 56
PLZ und Ort: 40225 Düsseldorf
Telefon: 0211/3367709
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stellengesuch: Ich suche eine Stelle als Lehrerin für Latein und Altgriechisch im Großraum Düsseldorf - Köln.
Auch an einer Tätigkeit als Nachhilfelehrerin oder Lernbegleiterin wäre ich interessiert.

1. Staatsexamen Lehramt (Gym.)

Name: Katrin Herzner
Qualifikation: 1. Staatsexamen Lehramt an Gymnasien, Kunsterziehung (HF), Geographie (BF)
Straße und Hausnr.: Hähnelstraße 1
PLZ und Ort: 04177 Leipzig
Telefon: 0176 3974 0674
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stellengesuch: Einen wunderschönen guten Tag!
es ist soweit: Ich möchte für Kinder und Jugendliche da sein, sie begleiten und fördern, in einem Team mit engagierten Kolleginnen und Kollegen arbeiten und alles einbringen, was mein Leben mir an Erfahrungen zur Verfügung stellt.
Ich bin eine Art Quereinsteigerin mit 1. Staatsexamen (Kunsterziehung HF und Geographie BF). Mein Studium habe ich seit 2006 durch das reale Leben weitergeführt.
Ich bringe ausgiebige Erfahrung in künstlerischer Selbständigkeit und Kunstproduktion, ergänzt durch gelegentliche Arbeit als Lehrerin, Kinderbetreuerin, Multiplikatorin für interkulturelles Lernen, einem Jahr hauptamtliche Erfahrung in der Flüchtlingshilfe und vieles mehr mit.
Nun bin ich auf der Suche nach einer neuen Aufgabe für mein Leben, die mich so erfüllen, wie es mal die Kunst allein getan hat. Ich freue mich auf die Arbeit an einer Schule jeder Form, auf nötige und mögliche Weiterbildungen und engagierte Kollegen, die genauso wie ich Lust auf vollen Einsatz ihrer selbst zeigen können.
Zur Zeit lebe ich in Leipzig. Wenn die neue Arbeitstelle an einem anderen Ort sein soll, wäre es nicht das erste mal in meinem Leben, dass mich ein neues Projekt mich in neue Erfahrungsbahnen leitet.
Melden Sie sich gerne bei mir - ich freue mich über spannende Anfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Katrin Herzner

Lehrer für die Sek I

Name: Matthias Klemp
Qualifikation: Lehrer für die Sekundarstufe I
Straße und Hausnr.: Grünauer Straße 6
PLZ und Ort: 15732 Eichwalde
Telefon: (01 73) 5 70 71 87
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stellengesuch: Ich bewerbe mich an Schulen in freier Trägerschaft für das Lehramt für die Primarstufe (Grundschule ab 5. Klasse) und die Sekundarstufe I (Hauptschule, Realschule und Gymnasium bis 10. Klasse). Die Bewerbung bezieht sich auf die Fächer (1) Sport, (2) Geographie, (3) Geschichte und (4) andere Fächer. Zu einer fächerübergreifenden und fächerverbindenden Unterrichtstätigkeit bin ich bereit (z.B. Freiarbeit, Projektunterricht).

Erfahrungen an (reformpädagogisch orientierten) Privatschulen sind vorhanden (z.B. Jenaplan, Montessori). Außerdem sind Unterrichtserfahrungen als Fachlehrer, Klassenlehrer und Lernbegleiter in folgenden Fächern gegeben: Arbeitslehre/WAT, Deutsch, Geographie, Geschichte, Mathematik und Sportunterricht. Das Interesse an Fort- und Weiterbildungen ist vorhanden.